Lettershop Stuttgart

News und Aktuelles

Aktuelles

News 2012
Ist verboten!

„Ich erspare mir die viele Arbeit, die der Ausdruck und der Versand von Werbebriefen mit sich bringen und verschicke einfach E-Mails!“ Klingt verlockend – nur wenige Klicks, und Tausende von Kontakten finden Ihr Schreiben in der Mailbox vor.

Das funktioniert aber nicht, denn der Gesetzgeber erlaubt es nicht. Kaltakquise per E-Mail ist verboten! Genau wie beim Fax muss vorher eine Zustimmung eingeholt werden. Das gilt für Privatkunden genauso wie für Firmenkunden.

Kaltakquise mit echtem Brief ist hingegen nach wie vor erlaubt.

Bringen Sie mit einem gut formulierten Werbebrief Ihre Inhalte auf den Punkt. So schaffen Sie die Basis für eine nachhaltige Beziehung zum Empfänger.

(*) Mit „Kaltakquise“ bezeichnet man die Erstansprache eines potenziellen Kunden, zu dem bisher keine Geschäftsbeziehungen bestanden.

geschrieben am 02.03.2012 um 15:58 Uhr.
 
 

Kaltakquise (*) per E-Mail? - News (Druckansicht)